Aktuelles

Klausureinsicht (Modulprüfung im Bereich Internationale Beziehungen vom 27.7.2021)

Liebe Studierende,

Sie können Ihre IB-E-Klausur an folgendem Termin nach vorheriger Anmeldung einsehen:

  1. November 2021, 10:30-17:30Uhr

Zur Anmeldung befolgen Sie bitte die folgenden zwei Schritte:

  1. Schreiben Sie bitte bis spätestens 15.11.2021 eine E-Mail an Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de). Bitte geben Sie in der E-Mail Ihre Matrikelnummer sowie die von Ihnen geschriebene Klausurvariante (oder die von Ihnen besuchten Vorlesungen im Basismodul IB) an.
  2. Tragen Sie sich bitte unter folgendem Link für einen Zeitslot ein: https://terminplaner4.dfn.de/lQbyDVJwGexkyzFK. Als Namen geben Sie bitte Ihre Initialen ein.

Bitte beachten Sie, dass diese Anmeldung, nicht zuletzt vor den Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation, verbindlich ist.

Die Einsichtnahme findet ausschließlich in Präsenz in Raum GFG 04-401 statt. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme nur mit einem 3G Zertifikat (vollständige Impfung, genesen (in den letzten 6 Monaten) oder aktueller negativer Test durch geschultes Personal) möglich ist.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de).

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bereich Internationale Politik

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Wichtige Informationen zur E-Klausur Internationale Beziehungen

Liebe Studierende,

wenn Sie sich für die E-Klausur Internationale Beziehungen in diesem Sommersemester (Klausurdatum 27.7.2021) angemeldet haben, lesen Sie die folgenden Informationen bitte sehr aufmerksam durch. Aus den in diesem Semester notwendigen Hygienevorschriften ergeben sich wichtige Veränderungen und Regeln.

Rahmendaten zur Klausur

Die Klausur findet am 27.7.2021 von 10.30-12.30 Uhr als E-Klausur in Präsenz statt. Die Klausur wird in einem Durchgang in bis zu drei verschiedenen Räumen geschrieben. Bitte entnehmen Sie Ihren persönlichen Raum der folgenden Tabelle. Bitte seien Sie pünktlich um 10.30 Uhr vor dem Ihnen zugeteilten Klausurraum, da die umfangreichen Einlasskontrollen Zeit erfordern.

ANT (Mikroskopiersaal Anthropologie) SB-ANT (03-544, SB II)
Nachname A - Meh Nachname Met - Z

 

Gemäß der Corona-Vorgaben der Universität dürfen die genannten Räume nur zu max. 26% der üblichen Auslastung belegt werden. Im Rahmen der E-Klausur Internationale Beziehungen wird diese Auslastung voraussichtlich nochmals unterschritten.

Angesichts der besonderen Situation in diesem Sommersemester wird die Bearbeitungszeit der Klausur für Bachelorstudierende auf 60 min reduziert. Der angegebene Zeitraum der Klausur von zwei Stunden (10.30-12.30 Uhr) stellt sicher, dass diese Bearbeitungszeit trotz der erforderlichen zusätzlichen Einlasskontrollen in jedem Fall zur Verfügung steht.

Sollten Sie einer Risikogruppe angehören oder durch ärztliches Attest von der Maskenpflicht befreit sein, beachten Sie bitte die Hinweise am Ende dieser E-Mail. Eine Abmeldung von der Klausur ist ohne Angabe von Gründen bis 48 Stunden vor der Klausur über Jogustine möglich (§2 (4) Corona-Satzung).

Hygienevorschriften

Bitte beachten Sie alle Hygienevorschriften zu jeder Zeit. Der Verstoß gegen die Hygieneregeln kann zum Ausschluss von der Klausur führen. Unter https://sl.uni-mainz.de/files/2020/06/Handout-Klausuren_Studierende.pdf finden Sie ein Handout der Hochschulleitung, welches die allgemeinen Hygienemaßnahmen detailliert. Im Folgenden sind die wichtigsten Regeln und Veränderungen, die unsere Klausur betreffen, aufgeführt.

  • Es besteht die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen (also eine OP-Maske oder FFP2-Maske). Die Maske muss während der gesamten Klausur getragen werden.
  • Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte in jedem Fall daheim. Sie können sich in diesem Semester ausnahmsweise bis 48 Stunden vor der Klausur über Jogustine von der Prüfung abmelden (§2 (4) Corona-Satzung).
    Für den Rücktritt am Klausurtag gelten die üblichen Regeln für den Prüfungsrücktritt (wenn Sie ein ärztliches Attest vorlegen, wird der Prüfungsversuch nicht gewertet. Die Diagnose muss nicht angegeben werden, bitte beachten Sie unbedingt die genaueren Informationen des Prüfungsamtes zu Fristen und Anforderungen an das Attest: https://www.sozialwissenschaften.uni-mainz.de/wichtige-informationen/).
  • Für die Klausur ist die Teilnahme an der elektronischen Kontaktverfolgung der Universität zwingend vorgeschrieben! Hierfür muss die JGU-App heruntergeladen werden (kostenlos über Apple Store/Play Store). Bitte scannen Sie vor der Klausur den QR Code am Eingang zum Klausurraum und zeigen Sie die entsprechende Bestätigung bei der Einlasskontrolle.
    Sollten Sie die JGU App nicht nutzen wollen oder können, so müssen Sie vor der Klausur einen persönlichen QR-Code erstellen unter https://kontakterfassung.uni-mainz.de/persoenlichen-barcode-erstellen/. Dieser Code muss unbedingt (ausgedruckt) zur Klausur mitgebracht und vor Ort gescannt
    Ohne App oder persönlichen QR-Code ist eine Teilnahme an der Klausur nicht möglich. Entsprechend gilt dies als Nichtteilnahme bzw. unentschuldigtes Fehlen beim Klausurtermin. Ihre Klausur wird dann als „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist immer einzuhalten. Dies gilt insbesondere auch vor den Gebäuden und bei der Einlasskontrolle. Bitte verzichten Sie auf Berührungen und Umarmungen.
  • Die Klausur findet in mehreren Räumen statt. Jede*r Studierende ist einem Raum fest zugeteilt. Die Zuteilung erfolgt anhand Ihres Nachnamens (Ihr Studiengang ist hierfür irrelevant). Bitte entnehmen Sie diese der Tabelle am Anfang dieser E-Mail.
  • Bitte erscheinen Sie aufgrund der umfangreichen Einlasskontrollen PÜNKTLICH vor dem Ihnen zugeteilten Klausurraum.
  • Alle Teilnehmer*innen müssen bis zum Ende der Klausur sitzen bleiben. Eine vorzeitige Abgabe der Klausur ist nicht möglich.

Sollten diese Regeln bis zum Klausurtag verändert bzw. gelockert werden, wird dies selbstverständlich berücksichtigt. Falls nötig werden Sie per Systemnachricht im Vorfeld der Klausur informiert.

Allgemeine technische Hinweise

  • Es wird eine Einlasskontrolle zum Klausurraum geben, bei der die Identitätskontrolle und die Kontrolle der Kontakterfassung über die JGU-App durchgeführt werden. Bringen Sie hierzu ihren Studierendenausweis UND einen amtlichen Lichtbildausweis (zB. Personalausweis oder Reisepass; der Führerschein ist nicht ausreichend!) mit.
    Im Rahmen der Einlasskontrolle müssen Sie sich die Hände desinfizieren und erhalten Tücher für die Desinfektion ihres Platzes.
  • Die Klausur wird über die Plattform ilias (lias.uni-mainz.de) geschrieben. Zum Einloggen brauchen Sie zwingend Ihren ZDV Login mit Benutzernamen und Passwort. Ein Zurücksetzen des Passworts im Rahmen der Klausur ist nicht möglich.

Sollte Ihr Login an einem falschen Passwort scheitern, so gilt dies als Nichtteilnahme bzw. unentschuldigtes Fehlen beim Klausurtermin. Ihre Klausur wird dann als „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.

Inhaltliche Hinweise zur Klausur

Alle Klausurvarianten werden über ilias geschrieben

  • Bitte loggen Sie sich bereits jetzt in ilias ein und lernen Sie das System kennen:
    • https://ilias.uni-mainz.de
    • Einloggen mit ZDV-Kennung
    • fachübergreifende Musterklausur unter
      Öffentlicher Bereich -> Beispielklausur -> ilias Beispielklausur
  • Fragetypen in der E-Klausur IB:
    • Single-Choice
    • Zuordnungsfragen (inhaltliche Zuordnung)
    • Anordnungsfragen (chronologische Anordnung)
    • Lückentexte

Klausurinhalt für BA und B.Ed. Studierende:

  • Die Klausur umfasst die Einführungsvorlesung und die Themenvorlesung. Beide Klausurteile enthalten gleichviele Fragen.
  • Schreiben Sie die Klausur erst nach dem Besuch beider Vorlesungen
  • Klausursprache ist deutsch, Sie haben 60 Minuten Zeit

BA und B.Ed Studierende können aus folgenden Klausurvarianten wählen. Bitte überlegen Sie sich schon jetzt, welche Variante die Richtige für Sie ist. Die Auswahl der Klausur am Klausurtag ist bindend!

  • A: Einführungsvorlesung (Dr. Unger, Sose 2020 oder Sose 2021) + The Politics of European Integration ( Niemann, WS2020/21)
  • B: Einführungsvorlesung (Dr. Unger, Sose 2020 oder Sose 2021) + The Politics of European Integration ( Muntschick, WS 2019/20)
  • C: Einführungsvorlesung (Dr. Unger, Sose 2020 oder Sose 2021) + Policy Making in the EU (Prof. Niemann, WS 2018/19)

Risikogruppe

Sollten Sie zur Risikogruppe gehören, können Sie einen formlosen Antrag auf eine alternative Prüfungsleistung stellen (§2 (2), Nr.5 Corona Satzung der JGU). Dieser muss ein ärztliches Attest enthalten, das bestätigt, dass bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 vorliegt. Bei Genehmigung Ihres Antrags ist eine Teilnahme an der Klausur in einem gesonderten Raum oder eine alternative Prüfungsform möglich (abhängig von gesundheitlichen Erwägungen und Kapazität).

Bitte reichen Sie den formlosen Antrag inkl. Attest bis spätestens 22.7.2021, 12 Uhr bei Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de) ein. Wir werden dann Kontakt mit Ihnen aufnehmen, um Ihre Teilnahme an der Klausur oder einer alternativen Prüfungsform mit Ihnen zu besprechen.

Befreiung von der Maskenpflicht

Studierende, die durch ärztliches Attest von der Maskenpflicht befreit sind, können auf Antrag die Klausur in einem gesonderten Raum schreiben oder ggf. eine alternative Prüfungsleistung erbringen. Dies ist von logistischen Kapazitäten abhängig und wird im Einzelfall entschieden.

Dies ist nur auf Antrag und unter Vorlage eines ärztlichen Attestes möglich, aus dem sich mindestens nachvollziehbar ergeben muss, auf welcher Grundlage die ärztliche Diagnose gestellt wurde und aus welchen Gründen das Tragen einer Maske im konkreten Fall eine unzumutbare Belastung darstellt.

Bitte richten Sie einen entsprechenden formlosen Antrag inkl. Attest bis spätestens 22.7.2021, 12 Uhr an Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de). Der Bereich IB wird Ihnen zeitnah nach diesem Datum mitteilen, ob Sie die Klausur ohne Maske in einem gesonderten Raum mitschreiben können, oder welche alternative Prüfungsleistung Sie erbringen können.

Ohne vorherigen Antrag ist die Teilnahme an der Klausur ohne Maske nicht möglich! Dies gilt als Nichtteilnahme bzw. unentschuldigtes Fehlen beim Klausurtermin. Ihre Klausur wird dann als „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.

Bei weiteren Fragen zu Präsenzklausuren im Sommersemester beachten Sie bitte die Informationen unter https://www.studium.uni-mainz.de/corona-studierende/#Prsenzprfungen.

Wir wünschen Ihnen schon heute viel Erfolg für die Klausur,

Ihre Abteilung Internationale Beziehungen

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ausschreibung: Erinnerung

Eine Stelle als studentische Hilfskraft

Die Abteilung Internationale Politik sucht zum 1. Juni 2021

eine studentische Hilfskraft (m/w/d; ohne oder mit BA-Abschluss)

vor allem für die Vorbereitung und (technische) Betreuung der E-Klausur des Bereichs. Der Umfang der Stelle beläuft sich auf 2-4 Stunden pro Woche.

Ihre Tätigkeiten umfassen beispielsweise:

Selbstständige technische Umsetzung der E-Klausur auf Basis der e-learning Plattform ilias (deutsch und englisch)

• Technische Begleitung und Aufsicht am Klausurtag (vor Ort)

• Technische und inhaltliche Pflege und Bearbeitung der ilias-Kurse zu Einführungs- und Themen-vorlesungen

• Unterstützung der Lehre und allgemeine Hilfskrafttätigkeiten

Anforderungen:

• Sie haben das Basismodul Internationale Beziehungen mit mindestens „gut" abgeschlossen.

• Sie arbeiten sehr selbstständig und äußerst zuverlässig.

• Sie sind bereit, sich (auch im Rahmen von Fortbildungen) in ilias einzuarbeiten.

• Sie haben gute PC-Kenntnisse sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

• Sie haben bestenfalls bereits Erfahrung mit Content Management Systemen gesammelt.

• Sie haben Interesse an Internationalen Beziehungen.

• Sie sind ab dem Sommersemester 2021 noch für mindestens 1 Jahr in Mainz.

Die Stelle ist zum 1. Juni 2021 zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach Universitätstarif (seit 1.4.2021 €10,91 für Hilfskräfte ohne Abschluss und €12,68 für Hilfskräfte mit BA-Abschluss).

Bewerbungen – mit tabellarischem Lebenslauf, Anschreiben (in dem Sie auch Ihre Motivation erläu-tern), ggf. Bachelorzeugnis und Übersicht der bisherigen Studienleistungen – richten Sie bitte bis zum 7. Mai 2020 auf elektronischem Weg in einer Datei (max. 2 MB) an: speyer@politik.uni-mainz.de und muntschick@uni-mainz.de

Kurze Auswahlgespräche finden am 12. Mai 2021 digital statt.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Klausureinsicht (Modulprüfung im Bereich Internationale Beziehungen vom 2.3.2021)

 

Liebe Studierende,

Sie können Ihre IB-E-Klausur an folgendem Termin nach vorheriger Anmeldung einsehen:

 11. Mai 2021, 10:00 bis 17.00 Uhr

Zur Anmeldung schreiben Sie bitte bis spätestens 4. Mai 2021 eine E-Mail an Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de). Frau Speyer wird Ihnen dann einen Link zur Verfügung stellen, über den Sie sich für eine konkrete Uhrzeit anmelden können. Bitte beachten Sie, dass diese Anmeldung, nicht zuletzt vor den Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation, verbindlich ist.

Die Einsichtnahme findet ausschließlich in Präsenz und nach dem Hygienekonzept des Fachbereiches 02 statt. Hierbei werden u.a. individuelle Termine vergeben und die Einsichtnahme findet in einem großen und regelmäßig gelüfteten Raum statt. Es gelten die üblichen AHA-Regeln. Eine Teilnahme an der Klausureinsicht ist nur bei Symptomfreiheit möglich. Nähere Informationen zu Hygienekonzept und Ablauf erhalten die angemeldeten Studierenden zeitnah vor der Klausureinsicht.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bereich Internationale Beziehungen

Ausschreibung:

 

Eine Stelle als studentische Hilfskraft

Die Abteilung Internationale Politik sucht zum 1. Juni 2021

eine studentische Hilfskraft (m/w/d; ohne oder mit BA-Abschluss)

vor allem für die Vorbereitung und (technische) Betreuung der E-Klausur des Bereichs. Der Umfang der Stelle beläuft sich auf 2-4 Stunden pro Woche.

Ihre Tätigkeiten umfassen beispielsweise:

Selbstständige technische Umsetzung der E-Klausur auf Basis der e-learning Plattform ilias (deutsch und englisch)

• Technische Begleitung und Aufsicht am Klausurtag (vor Ort)

• Technische und inhaltliche Pflege und Bearbeitung der ilias-Kurse zu Einführungs- und Themen-vorlesungen

• Unterstützung der Lehre und allgemeine Hilfskrafttätigkeiten

Anforderungen:

• Sie haben das Basismodul Internationale Beziehungen mit mindestens „gut" abgeschlossen.

• Sie arbeiten sehr selbstständig und äußerst zuverlässig.

• Sie sind bereit, sich (auch im Rahmen von Fortbildungen) in ilias einzuarbeiten.

• Sie haben gute PC-Kenntnisse sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

• Sie haben bestenfalls bereits Erfahrung mit Content Management Systemen gesammelt.

• Sie haben Interesse an Internationalen Beziehungen.

• Sie sind ab dem Sommersemester 2021 noch für mindestens 1 Jahr in Mainz.

Die Stelle ist zum 1. Juni 2021 zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach Universitätstarif (seit 1.4.2021 €10,91 für Hilfskräfte ohne Abschluss und €12,68 für Hilfskräfte mit BA-Abschluss).

Bewerbungen – mit tabellarischem Lebenslauf, Anschreiben (in dem Sie auch Ihre Motivation erläu-tern), ggf. Bachelorzeugnis und Übersicht der bisherigen Studienleistungen – richten Sie bitte bis zum 7. Mai 2020 auf elektronischem Weg in einer Datei (max. 2 MB) an: speyer@politik.uni-mainz.de und muntschick@uni-mainz.de

Kurze Auswahlgespräche finden am 12. Mai 2021 digital statt.

Stellenausschreibung

Zwei Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen

Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts „Fußball als Grundlage gesellschaftlichen Zusammenhalts in Europa (FANZinE)“ sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen bis zum 31.3.2024 zu besetzen.

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)
in Vollzeit (100%) – Kenn-Nr.: 05521-02-wiss-ml

Ihre Aufgaben:

  • Planung, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Textanalyse von Onlinemedien in vier europäischen Ländern; Koordination der wissenschaftlichen Partner in den beteiligten Ländern und Durchführung der Teilstudie in Deutschland
  • Planung, Koordination und Auswertung einer Online-Befragung in vier europäischen Ländern; Absprache mit externem Dienstleister (Datenerhebung) und eigenständige Auswertung der Survey-Daten
  • Koordination der wissenschaftlichen Projektpartner in den vier beteiligten Ländern, sowie Mitarbeit bei der Analyse und Synthese der Forschungsergebnisse des Gesamtprojekts
  • Unterstützung bei der Planung, Durchführung und Auswertung einer Interviewstudie mit Expert/innen aus dem Bereich Fußball und Fankultur in vier Ländern
  • Präsentation und Publikation der Ergebnisse für Fachöffentlichkeit und Praxispartner Die Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die in § 57 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen.

Ihr Profil:

  • sehr guter sozialwissenschaftlicher Studienabschluss und möglichst eine abgeschlossene sozialwissenschaftliche Promotion, bevorzugt im Bereich Politikwissenschaft und/oder Internationale Beziehungen
  • Erfahrung mit der Erhebung und quantitativen Auswertung von Textdaten (computational text analysis), bevorzugt im Bereich Print- oder Online-Medien
  • Erfahrung in der Durchführung quantitativer Befragungen und der Auswertung von Querschnittsdaten
  • Interesse oder Vorkenntnisse im Bereich Fußballpolitik und sportpolitische Akteur/innen oder die Bereitschaft, sich hier einzuarbeiten
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch. Weitere Sprachkenntnisse in einer Projektsprache (Spanisch, Polnisch, Norwegisch) wären vorteilhaft
  • Interesse oder Vorkenntnisse im Bereich der qualitativen Interviewführung und Datenanalyse sowie die Bereitschaft, sich an der Akquise von Drittmittelprojekten zu beteiligen sind wünschenswert
  • Kreativität, Eigenständigkeit sowie Kooperations- und Teamfähigkeit

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)
    in Teilzeit (80-85%) – Kenn-Nr.: 03021-02-wiss-ml
  • Planung, Durchführung und Auswertung einer Interviewstudie mit Expert/innen aus dem Bereich Fußball und Fankultur in vier Ländern; Koordination der Partner in den beteiligten Ländern und Durchführung der Teilstudie in Deutschland
  • Koordination und Durchführung des Praxistransfers: Entwicklung von Handlungsoptionen für Akteur/innen im Bereich Fußball und Fankultur, Planung und Durchführung von Projektworkshops mit Praxispartnern
  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung und Auswertung einer quantitativen Textanalyse von Onlinemedien sowie einer Online-Panel-Befragung in vier europäischen Ländern
  • Mitarbeit bei der Analyse und Synthese der Forschungsergebnisse des Gesamtprojekts
  • Präsentation und Publikation der Ergebnisse für Fachöffentlichkeit und PraxispartnerDie Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die in § 57 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen.

Ihr Profil:

  • sehr guter sozialwissenschaftlicher Studienabschluss und möglichst eine abgeschlossene sozialwissenschaftliche Promotion, bevorzugt im Bereich Politikwissenschaft und/oder Internationale Beziehungen
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung qualitativer Studien, Interviewführung und der computergestützten Datenanalyse (z.B. MaxQDA, Atlas.ti)
  • Interesse oder Vorkenntnisse im Bereich Fußballpolitik und sportpolitische Akteur/innen oder die Bereitschaft, sich hier einzuarbeiten
  • Erfahrung im Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis sowie Erfahrung in der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und der Moderation divergierender Interessen und Gruppen
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch. Weitere Sprachkenntnisse in einer Projektsprache (Spanisch, Polnisch, Norwegisch) wären vorteilhaft
  • Interesse oder Vorkenntnisse im Bereich der quantitativen Textanalyse oder Surveydatenanalyse sowie die Bereitschaft, sich an der Akquise von Drittmittelprojekten zu beteiligen sind wünschenswert
  • Kreativität, Eigenständigkeit sowie Kooperations- und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen jeweils:

  • Jobticket wahlweise im gesamten Rhein-Main Gebiet
  • umfangreiche Personalentwicklungsangebote
  • flexible Arbeitszeitregelungen

Die Stellen werden nach EG 13 TV-L vergütet und sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.03.2024 zu besetzen. Die Möglichkeit zur eigenen Weiterqualifizierung ist gegeben.

Wir sind ein Ort der Vielfalt und begrüßen qualifizierte Bewerbungen von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

Wir sind bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und haben daher ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (ausführliches Anschreiben, Lebenslauf, zwei neuere schriftliche Arbeitsproben (davon möglichst eine auf Deutsch und eine auf Englisch), ggf. Lehrevaluation, ggf. Liste der Veröffentlichungen) zusammengefasst in einer pdf-Datei unter Angabe der Kenn-Nr. bis zum 29.03.2021 an folgende drei Email-Adressen:

ndongala@politik.uni-mainz.de

arne.niemann@uni-mainz.de

regina.weber@hochschule-rhein-waal.de

 

Die Bewerbungsgespräche werden zeitnah per Videokonferenz am 6.4.2021 stattfinden.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Univ.-Prof. Dr. Niemann, E-Mail: arne.niemann@uni-mainz.de

Hinweise zum Datenschutz: https://www.verwaltung.personal.uni-mainz.de/files/2020/09/Datenschutz-BewerberInnen.pdf

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Wichtige Information zur E-Klausur WiSe20/21

Liebe Studierende,

am 2. März 2021 findet die E-Klausur Internationale Beziehungen im Zeitraum 14-19 Uhr statt. Die Klausur wird in mehreren Durchgängen in Präsenz geschrieben. Die Aufteilung der Teilnehmer*innen auf Schichten finden Sie hier. Im Dokument finden Sie außerdem äußerst wichtige Informationen zur Klausur in diesem Semester.

Bitte beachten Sie diese Informationen sehr genau!
Viel Erfolg bei der Klausur

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ankündigung: Jean Monnet Lecture

Speaker: Dr. Sandra Eckert

The EU Regulatory State in a Turbulent Age:

Implications of Crises Responses for the Core of Integration

 27 January 2021,  16:00 – 17:30 CET

For more informations and the Abstract tap here

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Wichtige Mitteilung!!!

Aufgrund aktueller Vorkommnisse setzt der Bereich Internationale Politik regelmäßig zusätzliche manuelle und technische Verfahren ein, um Plagiate wirksam zu bekämpfen und gerechte Beurteilungen zu gewährleisten. Gegen Personen, die einen vorsätzlichen Täuschungsversuch unternehmen, leiten wir rechtliche Schritte ein.

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sammelband zu den weltweiten Folgen des Brexit erschienen

Spätestens seit 2016 ist der Brexit wohl eines der zentralen Themen europäischer Politik. Zuletzt hat die Verabschiedung des „Binnenmarktgesetzes“ die Unsicherheiten rund um den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs wieder verschärft. Ein „harter Brexit“ ohne Handelsabkommen zum Ende des Jahres scheint immer wahrscheinlicher.

Die lebhafte öffentliche und wissenschaftliche Debatte rund um den Brexit konzentriert sich bislang in erster Linie auf die Gründe und Folgen des Brexit für Großbritannien, die EU oder einzelne Mitgliedsstaaten. Doch die vielgestaltigen Unsicherheiten, die bereits seit der Ankündigung des britischen Austrittsreferendums um sich greifen, haben auch weltweit tiefe Spuren hinterlassen. In der Folge verändern externe Partner der EU nicht nur ihre Wahrnehmung der EU und Großbritanniens, sondern passen ihre Außenpolitik schon jetzt im Lichte der Entwicklungen und Unsicherheiten an.

Diesen schon heute beobachtbaren internationalen Implikationen des Brexit widmet sich der neu erschienene Sammelband „Changing Perceptions of the EU at Times of Brexit. Global Perspectives“, herausgegeben von Prof Natalia Chaban, Prof. Arne Niemann und Johanna Speyer. In 15 Länderstudien zeichnen international anerkannte Experten die Entwicklungen in verschiedenen strategischen Partnerländern rund um den Globus nach. In ihrem Fazit entwickeln die drei Herausgeber*innen, aufbauend auf den Erkenntnissen zu den untersuchten Ländern, Handlungsempfehlungen für die Europäische Außenpolitik.

Das vorausgehende Forschungsprojekt, welches von unserem Lehrstuhl angestoßen wurde, wurde untere anderem durch die Europäische Kommission im Rahmen des Jean Monnet Lehrstuhls (Erasmus+), die Fritz Thyssen-Stiftung sowie die JGU Mainz gefördert.

Der Sammelband „Changing Perceptions of the EU at Times of Brexit. Global Perspectives” ist beim Verlag Routledge erschienen. Folgender Code garantiert 20% Rabatt auf den Kaufpreis: SOC20 (bitte am Ende der Bestellung angeben).

Natalia Chaban, Arne Niemann und Johanna Speyer (Hrsg.)

Changing Perceptions of the EU at Times of Brexit. Global Perspectives

Routledge, Juli 2020: 306 Seiten

ISBN (gebunden): 978-0-367-27666-9 | £120.00

ISBN (eBook): 978-0-429-31706-4

https://www.routledge.com/Changing-Perceptions-of-the-EU-at-Times-of-Brexit-Global-Perspectives/Chaban-Niemann-Speyer/p/book/9780367276669

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles