Johanna Speyer, M.A.

Institut für Politikwissenschaft
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Georg Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz

Raum: 04-313
Telefon: 06131-39-28150
Email: speyer@politik.uni-mainz.de

Sprechstunde: dienstags, 15 - 16 Uhr (nur nach vorheriger Anmeldung)

Aktuelle Lehrveranstaltungen

  • Introduction to International Relations (engl.)

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie in JOGU-StINe.

 

Forschung

Forschungsinteressen
  • Internationale Beziehungen und deren Theorien
  • Normative Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Rechtsstaatlichkeitsverluste in der EU
  • Internationales Recht
  • Normenforschung
  • Identitätstheorie
  • Friedens- und Konfliktforschung

Kurzbiographie

  • Seit 10/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Bereich Internationale Politik (Prof. Dr. Arne Niemann) am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 11/2016 – 09/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bereich Internationale Politik (Prof. Dr. Arne Niemann) am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Koordinatorin des GLK-Projekts Internationalisierung der Politikwissenschaft: Ausbau und Verstetigung innovativer englischsprachiger Lehre mit Hebelwirkung für Drittmittelanträge
  • 10/2014 – 10/2016: Studium der Internationalen Studien/ Friedens und Konfliktforschung (Master of Arts) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main, Titel der Masterarbeit: Die Unwahrscheinlichkeit der Menschenrechte. Überlegungen zu einer individuellen Klagebefugnis auf internationaler Ebene (Betreuerin: Prof. Dr. Nicole Deitelhoff)
  • 07/2014 – 04/2016: Studentische Hilfskraft an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) in den Projekten Einseitig oder ausgewogen: Welche Nachkriegsordnung wahrt den innerstaatlichen Frieden? (Dr. Thorsten Gromes/ Prof. Dr. Lothar Brock) und Salafismus in Deutschland (Prof. Dr. Harald Müller/ Prof. Dr. Christopher Daase)
  • 10/2010 – 03/2014: Studium der Staatswissenschaften – Governance and Public Policy (Bachelor of Arts) an der Universität Passau
  • 02/2013 – 02/2014: Projektassistentin im DAAD-Projekt Tunisia in Transition, Lehrprofessur für Internationale Politik (Prof. Dr. Bernhard Stahl), Universität Passau
  • 10/2012 – 02/2013: Tutorin für Makroökonomik, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Schwerpunkt Wirtschaftstheorie (Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff), Universität Passau

Auszeichnungen und Stipendien

  • Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V.
  • Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Publikationen

Begutachtete Zeitschriftenaufsätze (double-blind peer Review)

  • Niemann, Arne/ Speyer, Johanna (2018): A Neofunctionalist Perspective on the ‚European Refugee Crisis‘: the Case of the European Border and Coast Guard‘, in: Journal of Common Market Studies, 56:1, 23-43.

Konferenz- und Arbeitspapiere

  • And the Walls kept tumbling down...What Poland's and Hungary's defiance means for the future of the EU; 13. IB-Nachwuchstagung "Sicherheit, Wirtschaft und Gesellschaft. Theorien und Problemfelder internationaler Politik", Tutzing, 20.-22. April 2018.
    Papier ebenfalls vorgestellt auf der Graduate Conference "A Changing EU in a Changing World", Mainz, 3./4. Mai 2018.
  • Images of a Divorce. External Perceptions of the Brexit in the USA and their influence on Transatlantic Relations (mit Arne Niemann); 59th Annual Convention of the International Studies Association "Power of Rules and Rule of Power, San Francisco, 4.-7. April 2018.
  • Die Unwahrscheinlichkeit der Menschenrechte. Überlegungen zu einer individuellen Klagebefugnis auf globaler Ebene; Fünfte offene Sektionstagung der Sektion „Internationale Beziehungen“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft, Bremen, 4.-6. Oktober 2017.
  • What we are (not) – Russia as Europe’s constitutive other; gemeinsam mit Bernhard Stahl. Jean-Monnet Workshop „Approaching EU-Russia Relations differently“, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 11.-12. April 2014.