Aktuelles

„Jugendliche gestalten Europa“ – Podiumsdiskussion im Institut français mit Beteiligung des Europamasters

Im Europawahljahr 2024 gibt es für die deutschen Wähler*innen eine entscheidende Neuerung: zur Wahl des Europäischen Parlaments sind erstmalig auch Jugendliche ab 16 Jahren wahlberechtigt. Dies inspirierte das Institut français in Mainz dazu, am 16. Mai 2024 eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Tandemprojekts zwischen der Mobilklasse-Lektorin aus Dijon, Charlotte Seltz und dem FranceMobil-Lektor aus Mainz, Hugo Guenser sowie dem Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz/4er-Netzwerk zu organisieren.

Für die Besetzung des Podiums kamen die Organisator*innen mit der Bitte um Beteiligung aus studentischen Kreisen auf die Programmkoordinator*innen des Europamasters zu. Die Europamaster-Studierenden, so die Annahme, könnten aufgrund ihrer Erfahrungen aus dem Studium in drei europäischen Ländern eine einzigartige Perspektive auf die Europäische Union beitragen. Dies zeigt: unser trinationaler Masterstudiengang „European Studies“ ist in der Bildungslandschaft in der Sparte der internationalen Studiengänge fest etabliert und auch bei Kooperationspartner*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft bekannt und geschätzt.

Katharina Kuckla und Kris Schneider, aktuell in ihrem zweiten Semester in Mainz, folgten dem Aufruf und stellten sich den Fragen des Moderators und der Diskussion mit zwei Vertreterinnen der Rheinland-Pfälzer Schülerschaft sowie einer Vertreterin der EU-Kommission. Die diskutierten Themen waren vielfältig und reichten von der Herausforderung, junge Menschen wieder mehr für das europäische Projekt zu begeistern, über die Anwendung von KI in Schule und Studium, bis hin zur Zukunft der pan-europäischen Mobilität. „Interrail ist etwas wunderbares. Damit Europa noch weiter auch im Schienenbereich zusammenwächst, müssen wir zuverlässige Netze, günstige Preise und auch länderübergreifende Verbindungen haben. Nachtzüge und Schnellzüge von Nord nach Süd und von Ost nach West könnten die Interrailerfahrung noch besser machen“, so Katharina Kuckla.

Nach seinem persönlichen Bezug zu Europa gefragt erläutert Kris Schneider abschließend: „Meine Mutter kommt aus Bulgarien, ich habe Verwandte in Frankreich und Freunde verteilt in ganz Europa: Für mich persönlich bedeutet Europa Familie und Freundschaft. Die enge Zusammenarbeit zwischen europäischen Staaten ist von elementarer Bedeutung, denn sie schafft aktiv Vorteile und Verbindungen auf politischer, ökonomischer und eben auch auf zwischenmenschlicher Ebene.“

Das Team der Programmkoordinator*innen des Europamasters dankt Herrn Schneider und Frau Kuckla dafür, dass sie die Podiumsdiskussion mit ihrer Expertise bereichert haben.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ausschreibung: studentische Hilfskraft gesucht!

Die Abteilung Internationale Politik sucht

eine studentische/wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d, mit oder ohne BA-Abschluss) zur Unterstützung von Forschung und Lehre des Bereichs vorauss. zum 1. Juli 2024.

Die studentische/wissenschaftliche Hilfskraft unterstützt Forschung und Lehre des Lehrstuhlinhabers und seines Teams. Der Umfang der Stelle beläuft sich auf 3-7 Stunden pro Woche.


Die Tätigkeiten umfassen beispielsweise:

  • Recherchen, u.a. in den Bereichen Internationale Beziehungen, Europäische Integration, Wissenschaftsmanagement und Forschungspraxis
  • Inhaltliche und technische Unterstützung der Lehre und Forschung des Bereichs
  • Unterstützung bei Entwicklung & Umsetzung innovativer Lehr- und Prüfungsformate des Bereichs
  • Aufbereitung von Literatur und sonstigen Quellen
  • Lektorat von (deutsch- und englischsprachigen) Texten
  • Unterstützung bei der Organisation von Workshops, Vorträgen und Konferenzen
  • Begleitung und Dokumentation von Veranstaltungen
  • Allgemeine Hilfskrafttätigkeiten

 

Anforderungen:

  • Sie haben das Basismodul Internationale Beziehungen abgeschlossen
  • Sie haben gute Studienleistungen erzielt
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Fach Internationale Beziehungen (zusätzliches Interesse an der Europäischen Integration vorteilhaft)
  • Sie haben sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie arbeiten eigeninitiativ, sehr selbstständig und äußerst zuverlässig
  • Sie sind bereit, sich (auch im Rahmen von Fortbildungen) z.B. in neue Software einzuarbeiten
  • Sie haben gute PC-Kenntnisse, insb. der üblichen Office-Anwendungen & des JGU-LMS (Moodle)
  • Sie sind ab dem WiSe 24/25 möglichst noch für mindestens 1,5 Jahre in Mainz
  • Sie sind bereit, zum Teil auch in Präsenz zu arbeiten

 

Die Vergütung für alle Stellen erfolgt nach Universitätstarif (ab 01.04.2024 13,25€/Stunde für Hilfskräfte ohne Abschluss und 13,65€/Stunde für Hilfskräfte mit BA-Abschluss).

 

Bewerbungen – mit tabellarischem Lebenslauf, Anschreiben (in dem Sie auch Ihre Motivation erläutern), ggf. Bachelorzeugnis und Übersicht der bisherigen Studienleistungen – richten Sie bitte bis zum 19. Mai 2024 auf elektronischem Weg in einer Datei (max. 2 MB) an Laura Ulrich (laulrich@uni-mainz.de) und Prof. Arne Niemann (arne.niemann@uni-mainz.de).

 

Kurze Auswahlgespräche sind für Anfang Juni geplant (möglichst in Präsenz).

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Klausureinsicht E-Klausur

Liebe Studierende,

Sie können Ihre IB-E-Klausur an folgenden Terminen nach vorheriger Anmeldung einsehen:

7. Mai 2024, 13:00-17:00 Uhr

8. Mai 2024, 9:00-14:00 Uhr

Zur Anmeldung schreiben Sie bitte bis spätestens 03.05.2024 eine E-Mail an Laura Ulrich (laulrich@uni-mainz.de). Bitte geben Sie in der E-Mail Ihre Matrikelnummer sowie die von Ihnen geschriebene Klausurvariante (oder die von Ihnen besuchten Vorlesungen im Basismodul IB) an.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung verbindlich ist. Die Einsichtnahme findet ausschließlich in Präsenz statt. Die genauen Räume werden Ihnen nach der Anmeldung mitgeteilt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Laura Ulrich.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bereich Internationale Beziehungen

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

European Integration Summer School in Agder, Norwegen

Die University of Agder in Kristiansand, Norwegen, organisiert vom 9. bis 26. Juli 2024 die „European Integration Summer School“.

 

Die Teilnahme kann durch ein Kurzzeitmobilitäts-Stipendium der FORTHEM-Allianz gefördert werden. Für Studierende des Masters Politische Ökonomie und Internationale Beziehungen gilt: die 10 ECTS, die durch Teilnahme an der Summer School erworben werden, können im Rahmen des Moduls 6 „Inhaltliche Vertiefung mit interdisziplinärer Orientierung“ anerkannt werden. Um die volle Anzahl an Credits für das Modul zu erhalten, muss als Modulprüfung eine schriftliche interdisziplinäre Studie mit Bezug zu den Inhalten der Summer School verfasst werden, die dann im Rahmen des Kolloquiums an der Uni Mainz vorgestellt werden muss.

 

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, senden Sie bitte bis zum 17. März ein kurzes Motivationsschreiben (ca. ½ Seite, mit Angabe Ihres Studiengangs) an Herrn Prof. Niemann (arne.niemann@uni-mainz.de) sowie an Laura Ulrich in Kopie (laulrich@uni-mainz.de).

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Laura Ulrich (laulrich@uni-mainz.de).

 

 

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ausschreibung: neue studentische Hilfskräfte

Wir möchten Sie daran erinnern, dass am 12.07. die Bewerbungsfrist für zwei neue studentische Hilfskräfte endet. Alle Details finden Sie in unserer Ausschreibung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Der Bereich Internationale Politik sucht zwei neue studentische Hilfskräfte zur Unterstützung von Forschung und Lehre sowie im Forschungsprojekt „Resource exchange and the evaluation of conflict transformation attempts through interorganizational cooperation“! Alle Details finden Sie in unserer Ausschreibung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Klausureinsicht (Modulprüfung im Bereich Internationale Beziehungen vom 2.3.2023)

Liebe Studierende,

Sie können Ihre IB-E-Klausur an folgenden Terminen nach vorheriger Anmeldung (bis zum 2.5.2023) einsehen:

  1. Mai 2023, 10:00-12:30 Uhr
  2. Mai 2023, 10:00-16.00 Uhr

Zur Anmeldung befolgen Sie bitte die folgenden zwei Schritte:

  1. Schreiben Sie bitte bis spätestens 2.5.2023 eine E-Mail an Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de). Bitte geben Sie in der E-Mail Ihre Matrikelnummer sowie die von Ihnen geschriebene Klausurvariante (oder die von Ihnen besuchten Vorlesungen im Basismodul IB) an.
  2. Tragen Sie sich bitte unter folgendem Link für einen Zeitslot ein:
    https://terminplaner6.dfn.de/p/06f353ec6a6c83a437a099cbaae6dd2c-211198. Als Namen geben Sie bitte Ihre Initialen

Bitte beachten Sie, dass diese Anmeldung verbindlich ist.

Die Einsichtnahme findet ausschließlich in Präsenz statt. Die genauen Räume werden Ihnen nach der Anmeldung mitgeteilt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de).

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bereich Internationale Beziehungen

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Raumeinteilung für E-Klausur Internationale Beziehungen am 2.3.2023

Liebe Studierende,

Die E-Klausur Internationale Beziehungen findet am 2.3.2023 von 10.00-12.00 Uhr als E-Klausur in Präsenz statt. Die Klausur wird in drei verschiedenen Räumen geschrieben. Bitte entnehmen Sie Ihren persönlichen Raum der folgenden Tabelle. Bitte seien Sie pünktlich zu Beginn der Klausur vor dem Ihnen zugeteilten Klausurraum, da die umfangreichen Einlasskontrollen Zeit erfordern.

Für Bachelorstudierende (BA und B.Ed.) richtet sich die Verteilung auf Räume ausschließlich nach Ihrem Nachnamen. Ihr Studiengang spielt für die Einteilung keine Rolle.

Erasmus-/Austauschstudierende und Studierende des Masters International Economics and Public Policy schreiben die Klausur von 10:00-11 Uhr in Raum P206 (Philosophicum).

N33

(NatFak, Johann-Joachim-Becher-Weg 21)

ANT (Mikroskopiersaal Anthropologie, Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 7)

P206

(Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18)

Bachelorstudierende mit Nachname A-Ja Bachelorstudierende mit Nachname Jo- Z alle Erasmus- und MIEPP Studierenden

Während der Klausur empfehlen wir das Tragen einer FFP2-Maske.

Bitte bringen Sie Ihren Studierendenausweis und einen amtlichen Lichtbildausweis (zB. Perso oder Reisepass; Führerschein ist nicht ausreichend) mit, um sich bei der Einlasskontrolle zu identifizieren.

Zudem brauchen Sie unbedingt Ihren ZDV-Benutzernamen und Passwort. Ohne Kenntnis des eigenen ZDV-Accounts ist die Teilnahme an der Klausur nicht möglich!

Die Bearbeitungszeit der Klausur beträgt 90 Minuten für alle Bachelorstudierenden und 45 Minuten für alle MIEPP/Erasmus-Studierenden (bei der Hälfte der Fragen).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Klausur,

Ihr Bereich Internationale Politik

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Klausureinsicht (Modulprüfung im Bereich Internationale Beziehungen vom 2.8.2022)

Sie können Ihre IB-E-Klausur an folgenden Terminen nach vorheriger Anmeldung (bis zum 11.10.2022 bzw. 25.10.2022) einsehen:

12. Oktober 2022, 10:00-12:00 Uhr

2. November 2022, 11:00-17.00 Uhr

Zur Anmeldung befolgen Sie bitte die folgenden zwei Schritte:

  1. Schreiben Sie bitte bis spätestens 25.10.2022 eine E-Mail an Frau Johanna Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de). Bitte geben Sie in der E-Mail Ihre Matrikelnummer sowie die von Ihnen geschriebene Klausurvariante (oder die von Ihnen besuchten Vorlesungen im Basismodul IB) an.
  2. Tragen Sie sich bitte unter folgendem Link für einen Zeitslot ein:
    https://terminplaner4.dfn.de/YLKEdxYtz6jbV65r. Als Namen geben Sie bitte Ihre Initialen

Bitte beachten Sie, dass diese Anmeldung, nicht zuletzt vor den Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation, verbindlich ist.

Die Einsichtnahme findet ausschließlich in Präsenz statt. Die genauen Räume werden Ihnen nach der Anmeldung mitgeteilt. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Speyer (speyer@politik.uni-mainz.de).

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Klausurtagung von Clean Circles am 21. Juni 2022

Im Projekt Clean Circles erforschen wir fächerübergreifend, wie Eisen zusammen mit seinen Oxiden in einem Kreislauf als kohlenstoffneutraler Energieträger genutzt werden kann, um insbesondere Wind- und Sonnenergie zu speichern. Die JGU Mainz ist dabei ein Partner im Verbund mit der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Cottbus.

Am 21.06.2022 fand die Klausurtagung von Clean Circles in Seeheim statt. Teilgenommen haben die Projektleitenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen der beteiligten Partnerinstitutionen sowie die Geschäftsstelle. Das umfangreiche Programm beinhaltete Übersichtsvorträge der Sprecher, zahlreiche interessante Poster-Sessions, Gruppenarbeiten in unterschiedlichen Formaten sowie Diskussionen im Plenum.

Foto: Gerd Keim

Das Team von der JGU Mainz mit Prof. Arne Niemann (PI), Dr. Friedrich Plank und Dr. Johannes Muntschick präsentierte ein Poster zu 'External Governance of Sector Coupling'. Inhaltlich konnten erste Ergebnisse mit Blick auf die Auswertung von Diskursen zu Wasserstoff als innovativer Energieträger in Deutschland und in der EU gezeigt werden. Ferner wurde anhand von Kriterien und empirischen Fallbeispielen diskutiert, welche externen Drittländer als mögliche Partner für die Clean Circles Technologie infrage kommen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles