Autor: fplank

Gastvortrag „Möglichkeiten und Grenzen präventiver Rüstungskontrolle" (06.07.2015)

Liebe Studierende / Institutsmitglieder,

gemeinsam mit der studentischen Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung lädt der Bereich Internationale Politik Sie herzlich zu folgendem Gastvortrag am Montag, den 06. Juli 2015, 18 Uhr s.t. im Raum 01-611 (Georg Forster-Gebäude) ein:

„Möglichkeiten und Grenzen präventiver Rüstungskontrolle“

 Referent: Dr. Max Mutschler, Bonn International Center for Conversion (BICC)

Die Entwicklungen von Technologien die  sowohl zivil wie auch militärisch genutzt werden können hat in den letzten Jahren eine rasante Beschleunigung erfahren - etwa in den Bereichen der Robotik, der Weltraum- oder der Informationstechnologie. Vor diesem Hintergrund gibt es einen gesteigerten Bedarf für präventive Rüstungskontrolle, die bereits in der Phase der Forschung und Entwicklung ansetzt. Der Vortrag erörtert die Möglichkeiten und Grenzen des Konzepts der präventiven Rüstungskontrolle und veranschaulicht diese anhand verschiedener Beispiele (Raketenabwehr, Weltraumwaffen, Drohnen, Informationstechnologie).

Der Referent wird auch gerne generelle Fragen zur Arbeit in Think Tanks wie dem BICC beantworten.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein