Dr. Johannes Muntschick

Illustration

Georg Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz

Büro: 04-317
Telefon: 06131-39-29298
Email: muntschick@uni-mainz.de

Sprechstunde: aktuell keine Sprechstundentermine

Im SS 2017 beurlaubt wegen Vertretung der Juniorprofessur für internationale und europäische Politik an der Universität Bamberg.

 

Lehrveranstaltungen

  • WS 2016/17: Aufbauseminar "Internationale Institutionen: Governance und Governance Transfer" und Basisseminare „Internationale Beziehungen" (Gruppe A und C)
  • SS 2016: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe D und F)
  • WS 2015/16: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe A) und Übung "Wissenschaftliches Arbeiten" (Gruppen A und B)
  • SS 2015: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe F)
  • WS 2014/15: Aufbauseminar "Regionale Kooperation in Afrika: Herausforderungen, Erfolge und Misserfolge"
  • SS 2014: Aufbauseminar "Regionale Kooperation in Afrika: Herausforderungen, Erfolge und Misserfolge" und Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe F)
  • SS 2013: Aufbauseminar "Regionale Kooperation in Afrika: Herausforderungen, Erfolge und Misserfolge" und Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe F); AG "Friedens- und Konfliktforschung"
  • WS 2012/13: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe F) und Kooperationsprojekt mit Gymnasien im Rahmen des Junior Campus Mainz zum Thema "Rohstoffe und Gewalt: Was hat mein Smartphone mit dem Krieg im Kongo zu tun?"
  • SS 2012: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppe F); AG "Osteuropa"
  • WS 2011/12: Basisseminar „Internationale Beziehungen" (Gruppen C und D)
  • SS 2011: Basisseminar „Internationale Beziehungen“ (Gruppen G und E)

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie in JOGU-StINe.

An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg:

  • WS 2010/11: Proseminar/Seminar BA „International Institutions“ (Englisch)
  • WS 2009/10: Übung „Einführung in die internationale und europäische Politik“
  • WS 2008/09: Übung „Einführung in die internationale und europäische Politik“
  • SS 2008: Proseminar/Seminar BA “Foreign Policy and International Crisis” (Englisch)
  • WS 2007/08: Übung „Einführung in die internationale und europäische Politik“

 

Forschung

Forschungsinteressen
  • Regionale Integration innerhalb und außerhalb Europas (Fokus: globaler Süden; südliches Afrika)
  • Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Internationale Institutionen und Organisationen
  • Transnationale Konflikte und Kriegsökonomien (Fokus: globaler Süden und Afrika)
  • Wandel von Staatlichkeit, Staatszerfall und Formen nicht-staatlicher Governance
  • subsaharisches Afrika (Fokus: südliches Afrika, SADC Region)
  • Außen- und Sicherheitspolitik
Aktuelle Forschungsprojekte
  • Pilotprojekt "Externally fuelled (regional) governance as instrument for sovereignty- and capacity-building in weak states in the South" (Laufzeit: 08/2016 - 02/2017; gefördert aus Mitteln der Inneruniversitären Forschungsförderung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
  • Theoriebildende und empirische Forschung im Themenfeld "Regionalism in the Global South in Comparative Perspective"; Fokus der Forschung liegt auf der Analyse des (ambivalenten) Einflusses von regionalen Schlüsselstaaten sowie extra-regionalen Akteuren auf den Prozess und die Effektivität von regionaler Integration im Globalen Süden. Anbindung der Forschung an das Jean Monnet Centre of Excellence „EU in Global Dialogue“ (CEDI) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und TU Darmstadt.
  • Theoriebildung zum Forschungsfeld Regionalismus und externer Einfluss
  • Überlappender Regionalismus im südlichen Afrika (SADC, SACU, COMESA)
  • Pilotstudien zur Analyse von externen Einfluss auf die Regionale Integration in der AU, Eurasien sowie Europa
Abgeschlossene Forschungsprojekte

Dissertation - Titel: „Regionalism and External Influence: The Southern African Development Community (SADC) and the ambivalent Impact of the EU on Regional Integration“

Betreuer: Prof. T. Gehring (Erstgutachter), Prof. R. Zohlnhöfer

und Prof. R. Münch

Das Dissertationsprojekt hat aus politikwissenschaftlicher Sicht die Fragen untersucht, warum Staaten im südlichen Afrika im Rahmen der „Southern African Development Community“ (SADC) regionale Kooperation und Integration betreiben, welche gemeinsamen Institutionen geschaffen werden und wie sich die Dynamik es Integrationsprozesses erklären lässt. Die theoriegeleitete Analyse gründet dabei maßgeblich auf der Kooperationstheorie und dem situationsstruturellen Ansatz von Zürn und behandelt in der Empirie zentrale Politikfelder wie Ökonomie, Sicherheit und Infrastruktur. Mit Blick auf die zugrunde liegende Struktur wird generell angenommen, dass neben der regionalen Interdependenz zwischen den Staaten auch deren Beziehungen zu externen Akteuren und Institutionen Einfluss auf Präferenzen und Handeln der Beteiligten sowie den Integrationsprozess insgesamt hat. Somit ist insbesondere die Rolle der regionalen Führungsmacht Südafrika und das Verhalten der wichtigen externen Geberländer/Handelspartner/Organisationen – insbesondere die (Staaten der) EU – von großer Bedeutung für den weiteren Erfolg des bislang vergleichsweise viel versprechenden Integrationsprojekts.

Kurzbiographie

  • 11/2015: Promotion im Fach Politikwissenschaft (Internationale Beziehungen)
  • 07/2015 – heute: Research Fellow im Jean Monnet Centre of Excellence „EU in Global Dialogue“ (CEDI) der Universität Mainz und TU Darmstadt
  • seit 04/2011 – heute: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Internationale Politik am Institut für Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie Koordinator des Trinationalen MA "European Studies" (Europa Master) von 04/2011 - 04/2015
  • 10/2007 – 04/2011: Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • mehrere Forschungsaufenthalte in Südafrika, Botsuana und Namibia
  • seit 06/2007-12/2012: Mitglied im von der DFG geförderten Graduiertenkolleg „Märkte und Sozialräume in Europa“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Studium der Politikwissenschaft (Diplom) und des Lehramts für Gymnasien (Deutsch/Geschichte/Sozialkunde - 1. Staatsexamen) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; ein Auslandssemester an der University of Namibia
  • Wehrdienst

 

Auszeichnungen und Stipendien

  • 06/2007 - 06/2010: Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Märkte und Sozialräume in Europa" an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für
    • Auslandssemester in Namibia
    • Studienaufenthalt zur Anfertigung einer Abschlussarbeit (Namibia)
    • Feldforschung für die Dissertation (Südafrika und Botsuana)
    • Kongressreise nach Cambridge (Großbritannien)
    • Kongressreise nach Brüssel (Belgien)
    • Kongressreise nach Atlanta (USA)

 

Akademische Mitgliedschaften / Aktivitäten

  • Deutsche Vereinigung für politische Wissenschaft (DVPW)
  • University Association for Contemporary European Studies (UACES)
  • International Studies Association (ISA)
  • European Studies Association of Sub-Saharan Africa (ESA-SSA)
  • Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
  • Alumni Netzwerk Subsahara Afrika (ANSA) e.V.
  • Kontaktmitglied des DAAD-Freundeskreis e.V. in Bamberg
  • Bamberger Absolventen des Diplomstudiengangs Politikwissenschaft BAD e.V.

 

Publikationen

Monographien

Muntschick, J. (zur Veröffentlichung angenommen): "The Southern African Development Community (SADC) and the European Union (EU). Regionalism and External Influence." Basingstoke: Palgrave.

 

Begutachtete Zeitschriften- und Buchartikel (peer reviewed)

Muntschick. J. (2016): "SADC – Extra-Regional Trade Relations Constrain Deeper Market Integration", In: Krapohl, S. (Hrsg.): Regional Integration in the Global South: External Influence on Economic Cooperation in ASEAN, MERCOSUR and SADC. Cham: Palgrave. 179-207.

Muntschick, J. mit Krapohl, S. und Meissner, K. (2014): "Regional Powers as Leaders or Rambos? The Ambivalent Behaviour of Brazil and South Africa in Regional Economic Integration", In: Journal of Common Market Studies, 52:4, 879-895.

Muntschick, J. (2013): "Regionalismus und Externer Einfluss: Stört die Europäische Union die Regionale Marktintegration im Südlichen Afrika?", In: Politische Vierteljahresschrift, 54:4, 686-713.

Muntschick, J. (2013): "Regional Energy Cooperation in SADC: Is the Southern African Power Pool currently powered by External Funding?", In: du Pisani, A., Erasmus, G. und Hartzenberg, T. (Hrsg.): Monitoring Regional Integration in Southern Africa. Yearbook 2012. Stellenbosch: Trade Law Centre (tralac). 113-137.

Muntschick, J. (2013): "Explaining the influence of extra-regional actors on regional economic integration in Southern Africa: the EU’s interfering impact on SADC and SACU", In: Lorenz-Carl, U. und Rempe, M. (Hrsg.): Mapping Agency. Comparing Regionalisms in Africa. Farnham: Ashgate. 77-95.

Muntschick, J. (2010): „Offene Kriegsökonomien als Triebfedern für langanhaltende Bürgerkriege in Entwicklungsländern: Von Coltan und Blutdiamanten in der Demokratischen Republik Kongo und in Liberia“, In: Friedenswarte, 85, 1-2, 73-89.

Muntschick, J. (2008): „The ‘Great War’ in Liberia as a Classic Example for Persistent Armed Conflict and War Economies in Africa”, In: Colombia Internacional, No. 67, 38-59.

 

Andere Veröffentlichungen in Zeitschriften und Sammelbänden

Rezension von "Governance Transfer by Regional Organizations. Patching Together a Global Script", hrsg. von Tanja A. Börzel und Vera van Hüllen (Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2015). In: Journal of Common Market Studies (2016). Volume 54, Nummer 5. S. 1253.

Rezension von "Rescaling the European State - The Making of Territory and the Rise of the Meso" von M. Keating (Oxford: Oxford University Press, 2013). In: Journal of Common Market Studies (2015). Volume 53, Nummer 3. S. 697-698.

Rezension von "The European Union and Interregionalism: Patterns of Engagement" von M. Doidge (Farnham: Ashgate, 2011). In: Journal of Common Market Studies (2012). Volume 50, Nummer 5. S. 856.

Muntschick, J. mit Krapohl, S. (2009): "Two Logics of Regionalism: The Importance of Interdependence and External Support for Regional Integration in Southern Africa". In: Kaunda, J. M. & Zizhou, F. (Hrsg.): Furthering Southern African Integration. Proceedings of the 2008 FOPRISA Annual Conference. Gaborone: Botswana Institute for Development Policy Analysis (BIDPA). 3-17.

Muntschick, J. (2005): „Internationale Kooperation bei der Terrorbekämpfung”, In: Derlien, H.-U., Frank, S., Lang, F. (Hrsg.): Terrorismus und Terrorismusbekämpfung. OPUS Bamberg. 203-224. (urn:nbn:de:bvb:473-opus-734). http://www.opus-bayern.de/uni-bamberg/volltexte/2005/73/

 

Konferenz- und Arbeitspapiere  

Muntschick, J. (2016): „Regionalism and External Influence: A situation-structural Approch on the Examples of the SADC and Europe“. Konferenzpapier für die 56th UACES Annual Conference in London, September 2016.

Muntschick, J. (2016): „Inter-regional EU-Africa Relations: Strengthening National State Capacity by Supporting Regionalism in the South?“. Konferenzpapier für die 56th UACES Annual Conference in London, September 2016.

Muntschick, J. (2016): „Fostering Peace and Triggering Conflict: The Ambivalent Impact of Extra-Regional Actors on Regionalism“. Konferenzpapier für die 57th ISA Annual Convention ‚Exploring Peace’ in Atlanta, März 2016.

Muntschick, J. (2015): „Who sets the Pace? The Influence of South Africa and the EU on Regional Security Cooperation in SADC on the Example of the SADC Standby Force“. Konferenzpapier für die DVPW-Konferenz ,World Regions Compared: Polity, Politics and Policy' am GIGA in Hamburg, Februar 2015.

Muntschick, J. (2014): „The EU and Regional Integration Organsiations in Africa: Feeding Institutional Chimaeras and Ruling State Elites?“ Konferenzpapier für die Konferenz ,The European Union in International Affairs IV' in Brüssel, Mai 2014.

Muntschick, J. (2014): „Overlapping Regionalisms and the Games Member States Play: An Observation of Southern Africa“. Konferenzpapier für die KFG-Konferenz ,Dealing with Overlapping Regionalism: Complementary or Competitive Strategies' in Berlin, Mai 2014.

Muntschick, J. (2012): Theorising Regionalism and External Influence: A Situation-structural Approach. Mainz Papers on International and European Politics, 2012/02. Mainz:
Chair of International Relations, Johannes Gutenberg-Universität.

Muntschick, J. (2012): „Regionalism in the Shadow of Asymmetry: The EU as Friend or Foe for Regional Integration in SADC?“ Konferenzpapier für die Konferenz ,The European Union in International Affairs III' in Brüssel, Mai 2012.

Muntschick, J. (2012): „The ambivalent Impact of inter-organisational Relations on Regional Integration Organisations: The EU as Friend or Foe for SADC?“. Papier für den Experten-Workshop 'Inter-Organizationalism in International Relations: Theories and Cases' in Brüssel, 27.-28. Januar 2012.

Muntschick, J. (2011): „Picky Regional Security Integration in the Southern African Development Community (SADC): The Long Shadow of the Table Mountain and the Alps“. Konferenzpapier für die UACES Conference 'Exchanging Ideas on Europe' in Cambridge, 5.-7. September 2011.

Muntschick, J. (2011): „Explaining the Influence of External Actors on Regional Economic Integration in Southern Africa: The EU´s interfering Impact on SADC and SACU". Konferenzpapier zum Workshop 'Mapping Agency:Comparing Regionalisms in Africa' in Berlin, 7.-8. Juli 2011.

Muntschick, J. (2011): „The ambivalent Impact of extra-regional Actors and interregional Cooperation on Regionalism in the South: Does the EU truly promote Regional Integration in Africa?“ Papier für die Konferenz ‚Effective Multilateralism? The EU and International Institutions' in Loughborough, 13.-14. Januar 2011.

Muntschick, J. (2010): „Globale und Regionale Führungsmächte als Einflussfaktoren für regionale Integration im Süden: Die Economic Partnership Agreements als Spaltpilz für SADC’s Agenda zur umfassenden Marktintegration“. Papier zum Workshop ‚Der Einfluss Regionaler und globaler Führungsmächte auf regionale Integration außerhalb Europas’. Bamberg, Juni 2010.

Muntschick, J. (2010): „Does the EU truly promote Regionalism in the South? The obstructive Effects of Europe’s North-South Trade Agreements (EPAs) on SADC’s Agenda towards deeper Regional Economic Integration”. Konferenzpapier für die GARNET Conference ‚The European Union in International Affairs’ in Brüssel, April 2010.

Muntschick, J. (2009): „Entstaatlichung und Ökonomisierung von Gewalt als Triebfedern für langanhaltende Bürgerkriege in Entwicklungsländern: Der ‚Große Krieg’ in Liberia (1989-2003) und seine Kriegsökonomie“ Konferenzpapier für den Heidelberger Dialog zur internationalen Sicherheit „Schwache Staatlichkeit als globale Herausforderung“ in Heidelberg, Oktober 2009.

Muntschick, J. (2009): „Regional Integration in Southern Africa: The Choice for SADC”. Papier zum Workshop ‘Transnationaler Institutionenwandel’ in Bamberg. Oktober 2009.

Muntschick, J. (2009): „Regional Economic Integration in Southern Africa: SADC’s Protocol on Trade and South Africa’s Big Fingerprint“. Papier zum Workshop ‚Regional Integration in Comparison: Internal Dynamics and External Support of Regional Integration in Africa, America and Asia’ in Bamberg. Juni 2009.

Muntschick, J. mit Krapohl, J. (2008): „Two Logics of Regionalism: The Importance of Interdependence and External Support for Regional Integration in Southern Africa”. Konferenzpapier für die ‘Third Annual FOPRISA Conference’ in Centurion/Pretoria, November 2008.

Muntschick, J. (2008): „Developing Less Developed Countries: The Prospect for Regional Integration in Southern Africa”. Konferenzpapier für die GARNET Conference ‚The European Union in International Affairs’ in Brüssel, April 2008.

Muntschick, J. (2007): „Institutional Reform in the Southern African Development Community (SADC): Change in Security and Defence Cooperation over Time. A Neorealist Approach”. Papier zum Workshop ‚Institutionelle Innovationen und ihre Wirkung’ des Graduiertenkollegs ‚Märkte und Sozialräume in Europa’ in Bamberg, Oktober 2007.