Lehre im Wintersemester 2016/17

Sem (BA/MEd) Globaler Regionalismus im Vergleich: Die Rolle der EU

Dr. Johannes Muntschick

Kurzname: Sem Regionalismus
Kursnummer:

Voraussetzungen / Organisatorisches

Bereiche Internationale Beziehungen, AVPS
Gültig für folgende vom Institut angebotenen Studiengänge:
- BA Politikwissenschaft (Aufbaumodul 2 und 3)
- MEd Sozialkunde (Modul Querschnittsprobleme im politischen Kontext)
- Staatsexamen (Bereiche Internationale Beziehungen, AVPS)

Empfohlene Literatur

Börzel, T. A. & Risse, T. [Hg.], (2016): Oxford Handbook of Comparative Regionalism. Oxford: Oxford University Press.
Krapohl, S. [Hg.], (2016): Regional Integration in the Global South. External Influence on Economic Cooperation in ASEAN, Mercosur and SADC. Cham: Palgrave.
Spragia, A. (2008): Review Article: Comparative Regionalism: What Might It Be? In: Journal of Common Market Studies, 46:1: 29-49.
Warleigh-Lack, A. (2015): Differentiated integration in the European Union: towards a comparative regionalism perspective. In: Journal of European Public Policy, 22:6. 871-887.

Inhalt

Im Zuge der Globalisierung ist in den internationalen Beziehungen eine wachsende Anzahl von politischen Herausforderungen und Problemen zu beobachten, die zunehmend auch über die Grenzen von Nationalstaaten hinausgehen. Da diese von den betroffenen Staaten oftmals nur durch gemeinschaftliche Kooperation wirksam angegangen und gelöst werden können, fällt internationalen Institutionen diesbezüglich eine wichtige Rolle zu. Vor diesem Hintergrund hat der Regionalismus in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen, was sich nicht zuletzt in einer Vielzahl an neuen und erneuerten Regionalorganisationen in fast allen Teilen der Welt widerspiegelt.

Die Europäische Union wird in der akademischen Diskussion häufig als politisches Konstrukt ‚sui generis‘ aufgefasst und gilt vielen als Vorbild und Ausgangspunkt für den globalen Regionalismus. Auf anderen Kontinenten sind jedoch insbesondere nach dem Ende des Kalten Krieges – im Zuge der Welle des ‚Neuen Regionalismus‘ – ebenfalls zahlreiche Regionalorganisationen entstanden, die in allen möglichen Politikfeldern mehr oder minder erfolgreich regionale Kooperation betreiben. Regionalismus hat sich damit zu einem globalen Phänomen entwickelt. Da einige Regionalorganisationen im institutionellen Design eine erstaunliche Ähnlichkeit zur EU aufweisen, liegt der Eindruck nahe, dass die EU als externer Akteur auf diese möglicherweise Einfluss genommen hat. Gleichsam scheinen sich auch einige Regionalismen gewissermaßen im Schatten ‚ihres‘ Hegemons zu entwickeln.

Das Seminar widmet sich dem globalen Regionalismus, indem es diese Beobachtungen adressiert und eine Auswahl von bedeutenden Regionalorganisationen auf verschiedenen Kontinenten theoriegeleitet und vergleichend untersucht. Die Studierenden werden dabei mit einschlägigen Theorien zu internationaler Kooperation, regionaler Integration sowie aktueller Forschung zum Regionalismus vertraut gemacht. Im Mittelpunkt stehen folgende Fragen: Wie und warum entsteht internationale Kooperation im Rahmen von Regionalismus? Wie lässt sich das institutionelle Design erklären? Funktioniert das Kooperationsprojekt und ist Regionalismus erfolgreich? Welche Rolle spielen ggf. ein regionaler Hegemon und externer Akteure wie z.B. die EU?

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
17.10.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
24.10.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
07.11.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
14.11.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
21.11.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
28.11.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
05.12.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
12.12.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
19.12.2017 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
09.01.2018 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
16.01.2018 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
23.01.2018 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
30.01.2018 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
06.02.2018 (Dienstag)08.15 - 09.45 Uhr02 617 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)

Semester: WiSe 2017/18